“Fussball Liebe”

ein Beitrag von Beate Herrlich

Fußball Liebe ist ein bebildertes Buch, ein Füllhorn, ein Kaleidoskop, ein Spiegelkabinett bewegter, saarländischer Fußballgeschichte. Reichhaltiges Faktenwissen, Insiderkenntnisse und Fiktion sind miteinander verwoben. Ein Doppelpass: Wahrheiten sind verdichtet, farbenfrohe Dichtung bezieht Wahrheiten ein.

Die hier versammelten Geschichten sind im Ansatz mal vergnüglich burlesk und aberwitzig, mal historisch nüchtern und fundiert.

Fussballliebe

Gespiegelt wird nicht nur die Vielfalt im saarländischen Profifußball und die wohl einmalige saarländische Fußballgeschichte in der Bundesrepublik Deutschland, sondern auch der kleine und doch so wichtige selbstgemachte Kneipenfußball am Beispiel des “Voyeur Cup” – ein Straßenfußball … der alternativen Art. Es wird spielerisch und angriffslustig der politische und gesellschaftliche Hintergrund des Saarlandes reflektiert.

Ein Themenüberblick: Bernd Rausch und Joachim P. Schmitt interviewen Reinhard Klimmt über die schönen und schweren Zeiten beim 1. FC Saarbrücken.

Es folgen Geschichten der Big Trouble Autoren Schmitt & Rausch: Wie aus einer Lesung über Fußball eine Straßenschlacht wurde, die Spiele der saarländischen Nationalmannschaft und das Länderspiel Deutschland – Albanien im Ludwigspark,

Die wilden Jahre des Voyeur Cup, Geschwisterliebe: Fußball – eine kurzweilige Kurzgeschichte, Erinnerungen an die großen Zeiten von Borussia Neunkirchen, Reinhard Klimmt über die Bundesligajahre der saarländischen Vereine. FC Homburg, 1.FCS und Borussia Neunkirchen.

Fußball Liebe – Saarländische Fußballgeschichten, ISBN 978-3 -930771-98-1, 200 Seiten, 9.90 Euro, Blattlaus Verlag.
Das Buch ist im Buchhandel und bei den Autoren erhältlich / Weitere Infos zum Buch und den Autoren
http://www.ausstellung-rausch.de/2015_Fu%DFball-Liebe/Fu%DFball-Liebe-Buch.htm

“Fussball Liebe” , Lesung  am 7.4. 19:00 Uhr in Quirschied Gemeindebücherei, yes mit Schnittchen und Getränken / Es lesen Reinhard Klimmt und die Big Trouble Autoren Bernd Rausch und Joachim P. Schmitt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *