City Breakfast: Un chantier peut en cacher un autre

par Patrick Kleeblatt

C’est la rentrée et ce non seulement pour les jeunes avides de savoir, mais de bien entendu aussi pour la politique. Avec le premier rendez-vous mensuel du petit-déjeuner de la Ville de Luxembourg, s’annonce une saison intéressante à de nombreux points de vue. Incontournable, le sujet portant sur les chantiers – certes indispensables mais quelque-peu gênants – fera la une de ces rencontres.

Le bonheur d’abord…

Avant d’entamer le sujet prioritaire, la bourgmestre Lydie Polfer, est brièvement revenue sur l’évènement phare de fin de saison estivale, la bien-nommée „Schueberfouer“. Selon elle, la grande fête foraine a de nouveau été un succès. Il est vrai que hormis un stand de tir arborant une artillerie „lourde“ et quelques têtes „chaudes“ c’est la fête et le beau temps qui ont jeté leur dévolu sur ce rendez-vous traditionel de la capitale. read more

Saarbrücker Oktoberfest wird am Freitag eröffnet

oktoberfest-banner

Dezernent Harald Schindel eröffnet am Freitag, 23. September, 18 Uhr, das Saarbrücker Oktoberfest mit einem Fassanstich und anschließendem Rundgang.

An elf Tagen bieten 43 Geschäfte ein attraktives Programm an. Neben bekannten und bewährten Geschäften steht dieses Jahr auch das 40 Meter hohe Riesenrad Amore auf dem Festgelände.

oktoberfest

Zum Programm gehören wieder ein Kinder- und ein Familientag. Am Dienstag, 27. September, gelten ermäßigte Fahr- und Spielpreise für Kinder. Am Donnerstag, 29. September, können Familien Fahrgeschäfte zum halben Preis nutzen und zu ermäßigten Preisen bei Spielen mitmachen. read more

Saarbrücken unterstützt Städtetagsforderung zu CETA

Mitteilung der Stadt Saarbrücken

„Schutz der kommunalen Daseinsvorsorge besser absichern!“

Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz unterstützt als stellvertretende Präsidentin des Deutschen Städtetages die Forderung der deutschen Kommunen an Bund und EU, beim Freihandelsabkommen CETA sicherzustellen, dass die hohe Qualität der öffentlichen Daseinsvorsorge in kommunaler Verantwortung geschützt wird. Diese Forderung formulierte der Deutsche Städtetag am Mittwoch, 21. September, in Bremen nach einer Sitzung des Präsidiums.

OB Britz: „Die deutschen Städte möchten erreichen, dass die kommunale Daseinsvorsorge von CETA komplett ausgenommen wird – insbesondere die nicht liberalisierten Bereiche, wie etwa die Wasserversorgung, die Bereiche Abfall und ÖPNV, der soziale Sektor sowie die Kultur. Wir müssen die kommunale Selbstverwaltung aufrechterhalten. Öffentliche Dienstleistungen müssen dazu zwingend weiterhin durch demokratisch legitimierte kommunale Vertreter gesteuert und kontrolliert werden. read more

Bündnis „Für die Würde unserer Städte“ hat Bundesratsdebatte durchgesetzt

Mitteilung der Stadt Saarbrücken

Am Freitag geht es um ungleiche Lebensverhältnisse in den Kommunen

Das Aktionsbündnis „Für die Würde unserer Städte“ hat erreicht, dass der Bundesrat in seiner Debatte am Freitag, 23. September, über die ungleichen Lebensverhältnisse in armen und reichen Kommunen diskutiert.

Bündnis will mehr finanzielle
Unterstützung von Bund und Ländern

Das Aktionsbündnis aus insgesamt 69 finanzschwachen Kommunen hatte sich monatelang intensiv dafür eingesetzt, dass das Thema „Gleichwertige Lebensverhältnisse in Deutschland schaffen“ auf Antrag der Länder Nordrhein-Westfalen und Bremen im Bundesrat auf die Tagesordnung gesetzt wird. Bereits vor einem Jahr hatte der Bundestag sich mit der Not finanzschwacher Kommunen beschäftigt. read more

Travaux de sécurisation des falaises rocheuses à « Schläifmillen »

communiqué de la Ville de Luxembourg

La Ville de Luxembourg tient à informer le public que des travaux de sécurisation et de stabilisation des falaises rocheuses à Schläifmillen (à l’arrière des maisons n° 9 et 10) seront entrepris à partir du mercredi 28 septembre 2016 pendant une durée d’environ 3 semaines.

Pendant toute la durée des travaux, le tunnel « Schläifmillen » sera fermé à la circulation des voitures ; un passage sécurisé sera aménagé pour les piétons et les cyclistes. read more

Le traité CETA est un cheval de Troie

communiqué par le Comité Stop TAFTA Luxembourg

81 % des entreprises américaines présentes en Europe possèdent également une filiale au Canada

Pourquoi parle-t-on si peu du CETA ? Le Canada n’est pas peçu comme un ennemi de l’Europe, en particulier quand on parle des normes sociales. Mais le Canada fait déjà partie d’une zone de libre-échange, l’ALENA (Canada, États-Unis et Mexique). En acceptant le CETA, on accepte de facto, en Europe, une grande partie de l’accord ALENA. Le CETA, sans le TTIP, c’est un “hub”, un marche-pied pour les entreprises américaines. Le CETA crée donc une zone de libre-échange entre l’Europe et la zone de libre-échange Canada – États-Unis – Mexique. read more

Kultur kostenfrei genießen

aus der Trierer Rathauszeitung

Die Erfolgsgeschichte für die kostenlose Nutzung von Kultur in der Stadt und Region Trier startet ab dem 1. Oktober ins dritte Jahr. 14 Partner haben erneut im Studierendenwerk ihre Unterschrift unter den Kooperationsvertrag für das Kultursemesterticket „DiMiDo“ gesetzt.

„Per Handschlag wurde die Verlängerung des Kultursemestertickets bis zum nächsten Jahr im Studiwerk Trier zusätzlich besiegelt: Caroline Baranowski (TTM), Thomas Egger (Kulturdezernent der Stadt Trier), Andreas Wagner (Studiwerk Geschäftsführer), Gabi Lohberg (Europäische Kunstakademie), Markus Groß-Morgen (Museum am Dom), Elisabeth Neu (Karl-Marx Haus), Dr. Marcus Reuter (Landesmuseum) und Teneka Beckers (TUFA Trier). (Foto: Studiwerk)
„Per Handschlag wurde die Verlängerung des Kultursemestertickets bis zum nächsten Jahr im Studiwerk Trier zusätzlich besiegelt: Caroline Baranowski (TTM), Thomas Egger (Kulturdezernent der Stadt Trier), Andreas Wagner (Studiwerk Geschäftsführer), Gabi Lohberg (Europäische Kunstakademie), Markus Groß-Morgen (Museum am Dom), Elisabeth Neu (Karl-Marx Haus), Dr. Marcus Reuter (Landesmuseum) und Teneka Beckers (TUFA Trier). (Foto: Studiwerk)

Damit müssen die Studierenden der Trierer Hochschulen bis einschließlich September 2017 ein ganzes Jahr lang an den Wochentagen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag keinen Eintritt bei den beteiligten Kulturinstitutionen zahlen. Bei Veranstaltungen gibt es Restkarten 20 Minuten vor dem Vorstellungsbeginn und in den Museen generell freien Eintritt. Beim derzeit noch laufenden Mosel Musikfestival gilt das Angebot auch am Wochenende. read more

Die Weststrecke hat Fahrt aufgenommen

aus der Trierer Rathauszeitung

Ab 2020 sollen wieder Personenzüge auf der Trierer Weststrecke fahren. Für Baudezernent Andreas Ludwig ist das größtenteils von der Landesregierung finanzierte Projekt ein „Meilenstein“ der Trierer Verkehrspolitik. Mit dem jetzt beginnenden Planfeststellungsverfahren soll bis Ende 2018 der baurechtliche Rahmen festgezurrt werden.

„Das ist eine ganz große Chance für Trier, wir bekommen praktisch eine eigene S-Bahn-Linie“, betonte Ludwig vor etwa 60 Besuchern bei einer Informationsveranstaltung im Druckwerk Euren. Die Weststrecke sei zentraler Bestandteil des vom Stadtrat einstimmig beschlossenen Mobilitätskonzepts. „Die Gleise liegen ja schon da, wir haben eine funktionsfähige, elektrifizierte Bahnstrecke. Wir müssen sie nur wieder aktivieren.“ read more

Trier: Rathaus bietet erstmals Duales Studium für Bauingenieure an

(pe) Das Trierer Rathaus erweitert sein Ausbildungsspektrum und startet im Oktober 2017 erstmals ein Duales Studium im technischen Bereich.

Das Angebot für künftige Bauingenieure wird in Zusammenarbeit mit der Hochschule Mosbach realisiert und dauert drei Jahre. Damit will die Stadtverwaltung auch dem sich in den nächsten Jahren verschärfenden Fachkräftemangel in technischen Berufen entgegenwirken. Die Bewerbungsfrist endet am Freitag, 30. September. Detaillierte Informationen im Internet: www.trier.de/stellenangebote. read more

Trier: Rekord-Andrang bei Plakataktion „Flüchtlinge willkommen“

Mitteilung der Stadt Trier

202 Triererinnen und Trierer ließen sich im Rathaus fotografieren

(bau) 202 Triererinnen und Trierer haben sich am Montag im Rathaus-Foyer für die Aktion „Flüchtlinge willkommen“ fotografieren lassen, die die Stadt in Kooperation mit dem Fotokünstler Thomas Brenner und der Leitstelle Kriminalprävention des Landes Rheinland-Pfalz umsetzt. Aus den entstandenen Fotos und einem kurzen Statement der Personen werden Plakate und Banner erstellt, die ab dem Spätherbst im öffentlichen Raum ausgestellt werden.

Großer Andrang im Rathaus: Viele Triererinnen und Trierer wollten am Montag bei der Plakataktion "Flüchtlinge willkommen" mitmachen. (© Presseamt Stadt Trier)
Großer Andrang im Rathaus: Viele Triererinnen und Trierer wollten am Montag bei der Plakataktion “Flüchtlinge willkommen” mitmachen. (© Presseamt Stadt Trier)

In Trier wurde mit 202 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein neuer Rekord erreicht: In den Städten Kaiserslautern, Ludwighafen und Kusel, in denen das Projekt ebenfalls durchgeführt wurde, ließen sich im Durchschnitt 130 Bürgerinnen und Bürger ablichten. Bereits um 7.45 Uhr kamen die ersten Interessierten ins Rathaus am Augustinerhof, um ein Zeichen für das Miteinander von Trierern und Flüchtlingen zu setzen. Gegen Nachmittag bildeten sich längere Schlangen, doch alle warteten geduldig, teils über eine Stunde, auf ihren Einsatz. Schlussendlich wurde das letzte Bild um 20.20 Uhr geschossen, über zwei Stunden nach dem offiziellen Ende der Aktion. read more

Saarbrücken bietet wieder Rundgänge zum Verkehrsentwicklungsplan an

Die Landeshauptstadt lädt zu vier Rundgängen durch Saarbrücker Stadtteile ein, bei denen sich Bürgerinnen und Bürger über die Detailkonzepte des Verkehrsentwicklungsplans für die Stadtteilzentren informieren können.

Der erste Rundgang beginnt am Samstag, 24. September, um 15 Uhr in Burbach. Treffpunkt ist der Stadtteiltreff „Haltestelle“ in der Bergstraße 6. Dieser Termin findet im Rahmen der Interkulturellen Wochen statt und richtet sich gezielt auch an Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund. read more

CETA-Aus: Dann eben ohne SPD!

Reaktion von CAMPACT *

Die SPD kneift. Wir nicht.

Die SPD hätte CETA stoppen können – hat es aber nicht gewagt. Und das trotz der eigenen berechtigten Kritik an CETA. Wir sind enttäuscht – aber gut gerüstet für die weitere Auseinandersetzung. Lesen Sie unsere Analyse zum SPD-Beschluss – und wie wir jetzt CETA stoppen können und wollen.

gabriel-ceta

Die Grundwerte-Kommission, die Juristen, die Jusos, mehrere SPD-Landesverbände, der Arbeitnehmerflügel, die SPD-Frauen und zahlreiche Landes- und Kreisverbände – sie alle hatten klargestellt, dass CETA die roten Linien reißt, die die SPD gezogen hatte. Dennoch haben die Delegierten des kleinen SPD-Parteitags dem Antrag des Parteivorstands zugestimmt. read more

Wirtschaftssozialist Sigmar Gabriel auf CETA-Kurs

von Patrick Kleeblatt

SPD-Konvent billigt mit Zweidrittelmehrheit Freihandelsabkommen mit Kanada

Das ist eine dieser Nachrichten die bei den Gegnern des CETA und insbesondere allen, die sich am vergangenen Samstag in vielen deutschen Städten mit Protestmärschen gegen das Freihandelsabkommen ausgesprochen hatten, für „Stimmung“ sorgen wird. Vize-Kanzler und SPD-Parteichef Sigmar Gabriel, bestens unterstützt von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz, konnte seinen neo-liberalen Kurs gegen den Willen der SPD-Basis durchsetzen.

Juso-Chefin Johanna Ueckermann: "Das Ergebnis zeigt, dass es knapp war, dass viele Kritiker versucht haben sich in der Debatte einzubringen, aber letztendlich haben wir jetzt die Entscheidung, und damit muss man jetzt umgehen." (Archivbild)
Juso-Chefin Johanna Ueckermann: “Das Ergebnis zeigt, dass es knapp war, dass viele Kritiker versucht haben sich in der Debatte einzubringen, aber letztendlich haben wir jetzt die Entscheidung, und damit muss man jetzt umgehen.” (Archivbild)

200 Delegierte hatten sich hinter verschlossenen Türen über CETA ausgetauscht. An dieser fünf Stunden Debatte hatte Chrystia Freeland, Kanadas Handelsministerin, auf Einladung teilgenommen. Die liberale Freeland habe beim Konvent in Wolfsburg überzeugt, hieß es später aus Delegiertenkreisen. Einzig die Jusos (Jungsozialisten NdR) vertreten durch Johanna Ueckermann haben bis zur Abstimmung an ihrer Position festgehalten. read more

Russie élections à la Douma – Le parti de Poutine reste majoritaire

par Anne Schmitt

343 mandats pour le « Lédinaïa Rossiïa »

Le parti au pouvoir « Russie unie » semble bel et bien avoir remporté une nette majorité des sièges à l’occasion des élection parlementaires. Selon la commission électorale de Moscou, « Russie Unie » obteintdrait 343 des 450 mandats. Le parti communiste obtenant 42, les nationalistes 41 et le parti « Russie Juste » 21 sièges. Le parti « Rodina », la plate-forme civique et un candidat indépendant remportant chacun un mandat direct.

election-russie-dpa

A noter que les élections n’ont pas été un franc succès, considérant une participation de 47,81 %. Un taux nettement inférieur à celui de 2011, qui atteignait encore 60,21 % de la population. La raison de l’abstention au vote pourrait se trouver dans le changement des règles portant sur le système électoral. En théorie l’opposition aurait eu de nouvelles opportunités, car l’ancienne procédure se basait sur le resultat au niveau national pour la distribution de mandats à la Douma. Cette fois-ci, il y avait respectivement 225 mandats « liste » et 225 mandats directs. read more

Clanherrschaft und linkes Potential

aus der Zeitung Junge Welt
von Arnold Schölzel

Abgeordnetenhauswahlen in Berlin: »Große Koalition« abgewählt

Zugewinne für Linke, AfD und FDP

Das war's: Olaf Henkel (CDU) wird entsorgt, Michael Müller (SPD) kann mit Linken und Grünen weitermachen
Das war’s: Olaf Henkel (CDU) wird entsorgt, Michael Müller (SPD) kann mit Linken und Grünen weitermachen

Diese Stadt ist einfach nicht normal

Berlin ist bei Wahlen nicht repräsentativ für die Bundesrepublik – ähnlich wie es London jüngst beim »Brexit«-Referendum nicht für Großbritannien war. Die Gründe dafür sind vor allem sozialer Natur. Die Hauptstadt ist die Armutsmetropole der Republik. Die mit bösartigen Methoden betriebene Entindustrialisierung Ostberlins nach dem DDR-Anschluss hat Folgen bis heute, ebenso der Wegfall der »Zitterprämie«, der Steuervergünstigungen für Betriebsansiedlungen im Westberlin des Kalten Krieges. read more

Bratislava: Le premier sommet européen sans le Royaume-Uni

par Anne Schmitt

bratislava-reuters

Après le référendum du Royaume-Uni qui s’est exprimé en faveur du « Brexit » les 27 membres restants de l’UE se sont retrouvés à Bratislava pour invoquer « l’esprit de coopération ». Mais toutes les bonnes paroles ne pouvaient dissimuler le fait qu’ils restent principalement retranchés dans les divergences politiques que suscite le problème des réfugiés.

Symbolique union sur le Danube

L’image symbolique d’une chaude journée d’été met en avant les 27 dirigeants réunis sur un bateau de croisière. Le déjeuner après la première séance de travail se devait en premier lieu être une démonstration d’union. read more

CETA & TTIP Verhindern ?

von Patrick Kleeblatt

Ein nationales Bündnis ruft Bürger zur Demo

Luxemburg – Am Freitag dem 16.September haben 20 Verbände, welche die Plattform „Stop TTIP & CETA“ bilden die hiesige Presse ins Pfaffental eingeladen um einerseits, ihre an die Politik gestellten Forderungen zu unterstreichen und die Bürger zu Demo am 8.Oktober gegen die Freihandelsabkommen aufzurufen.

ttip-plattform

Zielsetzung der „Manif“ ist die Vetreter der Regierung, die beim anstehenden Gipfel in Bratislava über die weiteren Schritte zu Einführung des Freihandelsabkommen CETA beraten, zu einer Absage zu drängen. Einfacher dargestellt: Der liberale Premier Xavier Bëttel und sein sozialistischer Wirtschaftsminister Etienne Schneider sollten sich dem Bürgerwillen beugen und gegen sowohl das Freihandelsabkommen mit Kanada als auch jenes mit den USA ausprechen. read more

Camilla Hurst: Encore une médaille d’or pour le Luxembourg

communiqué par Jonk Fuerscher Lëtzebuerg

Jonk_Fuerscher_ButtonCamilla Hurst, grande vainqueure du Concours National luxembourgeois Jonk Fuerscher en 2015 et en 2016, et distinguée par la médaille Georges Charpak à Toulouse au mois de juillet, vient de gagner le premier prix au concours international CASTIC à Shanghai !

Sur les traces de son frère Niccolò, qui avait remporté le premier prix au concours l’année passée, Camilla et son projet “What do we bring home from school?” a fait très forte impression sur le jury qui a loué son “grand esprit de synthèse et d’innovation, ainsi que sa rigueur exemplaire”, trois qualités indispensables à la recherche scientifique. read more

„PatchworkCity“ ist bundesweites Pilotprojekt

Mitteilung der Stadt Saarbrücken

Das Stadtentwicklungsprojekt „PatchworkCity“ der Landeshauptstadt Saarbrücken ist beim 10. Bundeskongress der Nationalen Stadtentwicklungspolitik in Hannover als Pilotprojekt zum Thema „Stadtentwicklung und Migration“ ausgewählt worden.

Der parlamentarische Staatsekretär des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Florian Pronold, hat am Donnerstag, 15. September, die Auswahl Saarbrückens “ im Rahmen des Projektaufrufs „Stadtentwicklung und Migration“ bekanntgegeben. read more

Rentrée scolaire dans la capitale

communiqué par la Ville de Luxembourg
15.09.2016 , 9.00 h, rentrée des classes 2016 / 2017, visite de la bourgmestre Mme Polfer Lydie des cycles 1 - 4 de l'écoles fondamentale de la Gare, 20, rue du Commerce
15.09.2016 , 9.00 h, rentrée des classes 2016 / 2017, visite de la bourgmestre Mme Polfer Lydie des cycles 1 – 4 de l’écoles fondamentale de la Gare, 20, rue du Commerce

A l’occasion de la rentrée scolaire 2016/2017, le Collège des bourgmestre et échevins a rendu visite aux classes des cycles 1-4 de l’école fondamentale Gare. Au total, près de 5.000 enfants ont fait leur rentrée scolaire dans l’une des 19 écoles de la capitale. Parmi ces enfants, 1.692 sont inscrits dans le cycle 1 (préscolaire et précoce) et 3.275 dans les cycles 2 à 4. Les élèves sont répartis dans 350 classes, encadrées par 644 enseignants. read more

IMMIGRA 2016: Wege zur Integration in Arbeitsmarkt und Gesellschaft

Mitteilung der Stadt Saarbrücken

Auf der Fach- und Besuchermesse für Integration IMMIGRA am Mittwoch, 21. September, können sich zugewanderte und geflüchtete Menschen über zahlreiche Themen informieren und beraten lassen.

Veranstaltungsort sind das VHS-Zentrum am Schloss und der Schlosskeller. Die IMMIGRA findet zum fünften Mal statt und wird von der Landeshauptstadt Saarbrücken und dem Landesnetzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) Saarland organisiert.

Die IMMIGRA ist Teil der Interkulturellen Wochen der Landeshauptstadt von Dienstag, 20. September, bis Freitag, 7. Oktober. read more

Thionville: Boîte à livres installée rue de Paris

Faciliter, encourager et partager le plaisir de la lecture! C’est pour répondre à ce triple objectif que la Ville de Thionville a souhaité installer des « Boites à Livres ».

boite-a-livresAprès le Parc Napoléon, le Parc Wilson, c’est au tour du centre-ville d’être équipé de ces boites en libre-service. La boite « jaune » est située rue de Paris devant le Beffroi. Elle est accessible aux personnes à mobilité réduite.

Le principe reste le même : chacun peut y prendre un livre, le ramener ou non, en déposer d’autres. read more

Interkulturelle Wochen in Saarbrücken

Mittgeteilt von der Stadt Saarbrücken

Die Interkulturellen Wochen in Saarbrücken von Dienstag, 20. September, bis Freitag, 7. Oktober, behandeln dieses Jahr die Themen Flucht, Ankommen und die Frage, wie unterschiedliche Kulturen miteinander leben können.

Konzert im Rathausfestsaal zum Auftakt

Die Interkulturellen Wochen stehen unter dem Motto „Vielfalt – das Beste gegen Einfalt“. Zum Auftakt gibt die Band „Schams“ am Dienstag, 20. September, 18 Uhr, ein Konzert im Rathausfestsaal. Das arabische Wort „Schams“ bedeutet „Sonne“. Die Musiker stammen zum Großteil aus Syrien, die Sängerinnen sind Deutsche. Im Repertoire hat die Band sowohl orientalische als auch deutsche Lieder. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. read more

Kitagebühren: „Eltern brauchen Verlässlichkeit“

Mitteilung der Stadt Saarbrücken

In der Diskussion um die Festsetzung der Elternbeiträge für Kitaplätze begrüßt die Verwaltung der Landeshauptstadt die Absicht der Stadtratskoalition, im Koalitionsausschuss eine Verständigung zu finden.

In der Frage der Kitagebühren brauchen die Eltern Verlässlichkeit und Klarheit“, erklärte Thomas Brück, Dezernent für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Umwelt. „Seitens der Verwaltung unterstützen wir die Forderung nach niedrigeren Beiträgen oder gar nach Beitragsfreiheit. Diese Forderung ist absolut berechtigt, man muss dann aber auch sagen, wie die Umsetzung finanziert werden soll“, erklärte Thomas Brück. read more

Städtische Kitas beteiligen sich am Kooperationsjahr mit Grundschulen

Mitteilung der Stadt Saarbrücken

Die Landeshauptstadt plant im aktuellen Schuljahr erstmals, mit allen 20 städtischen Kindertageseinrichtungen am Kooperationsjahr teilzunehmen. Während des Kooperationsjahres gestalten und begleiten Kindertagesstätte, Schule und Eltern gemeinsam den Übergang vom Kindergarten zur Grundschule und helfen den Kindern bei der Orientierung.

Während ihres letzten Kindergartenjahres lernen die künftigen ABC-Schützen und ihre Eltern die Abläufe und Örtlichkeiten der Schule besser kennen. Sie kommen bereits vor Schulstart mit den Regeln im Unterricht und auf dem Schulhof in Kontakt, können gemeinsam mit Eltern oder Erziehern den Schulweg üben und sich in den jeweiligen Gebäuden orientieren. read more

Kosmetika gehören nicht in die Toilette

Mitteilung der Stadt Saarbrücken

Der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) weist darauf hin, dass Kosmetika über die Restmülltonne zu entsorgen sind und nicht in die Kanalisation gelangen dürfen.

Wenn im Badezimmerschrank Ausmisten angesagt ist, werden flüssige Kosmetikprodukte wie Bodylotion oder Peelingcremes oft über die Toilette entsorgt. Weil solche Pflegeprodukte aber häufig Mikrokunststoffe enthalten, die Gewässer belasten, müssen Kosmetikverpackungen mit flüssigen sowie festen Bestandteilen verschlossen über die Restmülltonne entsorgt werden. Nur so werden die Abfälle vollständig verbrannt und gelangen nicht in den Wasserkreislauf. „Flüssige Kunststoffanteile in Kosmetikprodukten sind in der Abwasserreinigung kaum zu eliminieren und können schlimmstenfalls trotz einer Behandlung in der Kläranlage in unser Grundwasser gelangen“, erklärt ZKE-Werkleiterin Simone Stöhr. read more

Tür zu für CETA

aus der Zeitung Junge Welt
von Simon Zeise

Ver.di-Chef Frank Bsirske fordert, Handelsabkommen mit Kanada abzulehnen. Wirtschaftsbosse für SPD-Reformpapier

Nur noch wenige Tage bis zur Entscheidung. Der 17. September läutet die Proteste gegen das geplante Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Kanada (CETA) sowie den USA (TTIP) ein.

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) will die Handelsverträge endlich unterzeichnen
Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) will die Handelsverträge endlich unterzeichnen

Hunderttausende werden in elf Großstädten in Deutschland und Österreich erwartet. Zwei Tage später beraten etwa 200 Funktionäre der SPD auf einem kleinen Parteitag in Wolfsburg über ihre Haltung zu den Wirtschaftsverträgen. Am 22. und 23. September wollen die EU-Handelsminister in Bratislava CETA endgültig beschließen. Nach dem Willen von EU-Kommission und Bundesregierung soll CETA bereits im Oktober vorläufig in Kraft treten. read more

Algérie : Trois ans de prison pour atteinte à l’islam

par Amnesty International
La condamnation à l’encontre de Slimane Bouhafs pour des publications sur Facebook a été maintenue en appel

(Beyrouth) – Une cour d’appel algérienne a condamné un homme à trois ans de prison pour des publications sur Facebook portant « atteinte à l’Islam ». Slimane Bouhafs, un Chrétien converti, est détenu à la prison de Bel Air dans la province de Sétif depuis le 1er août. Il avait été condamné en première instance à cinq ans de prison, le 7 août.

Les autorités algériennes devraient libérer Slimane Bouhafs immédiatement, a déclaré Human Rights Watch. Les procureurs algériens devraient cesser de poursuivre des gens pour avoir exprimé pacifiquement des opinions religieuses, politiques ou autres. read more

Une scène d’horreur sur le vol AF386 Paris-Bamako

Mercredi 7 septembre, il est 13h30 quand les policiers au Centre de Rétention Administrative de Vincennes viennent chercher Sékouba MAREGA pour le conduire à l’aéroport et le mettre contre son gré dans un avion à destination de Bamako.

Sékouba, très jeune père de famille, revoit défiler les moments de bonheur partagéavec sa compagne Aminata et leur fils Abdoulaye âgé de 3 mois, qu’il ne reverra plus. Dans le local d’éloignement de la PAF à l’aéroport de Roissy,les policiers le menacent de prison s’il s’oppose à son expulsion. read more

Festival du Film Arabe

Poète et écrivain marocain, Tahar Ben Jelloun sera le président du jury à l’occasion de la 27ème édition du „Festival du Film Arabe de Fameck – Val de Fensch“.

fastfilmarab

Organisé par la Cité Sociale et la Ligue de l’enseignement -FOL Moselle, le Festival du Film Arabe a aujourd’hui pris de l’ampleur et est devenu l’un des rendez-vous majeurs de la rentrée culturelle dans la région. Vous seront proposés plus de 40 films, longs métrages de fiction, documentaires, courts métrages dont beaucoup inédits ou en avant-première, avec pour objectif de promouvoir une cinématographie émergente. La programmation regroupe plus de 110 projections sur dix jours embrassant la production de pays comme le Maroc, l’Algérie, la Tunisie, l’Egypte, la Mauritanie, la Syrie, la Palestine, l’Irak, le Liban, etc. read more