Minister Schneider beratungsresistent und intransparent:

aus der Zeitung vum Letzbuerger Vollék
von Jean-Marie Jacoby

Grottenschlechtes Stufenmodell
der Pflegeversicherung

Vorm Sommer hatte die »Patiente Vertriedung« eine schriftliche Stellungnahme gegen das von der Regierung geplante Stufenmodell für die Pflegeversicherung bei Sozialminister Schneider eingereicht (wir haben berichtet). Gestern wurde bei einer neuerlichen Pressekonferenz bedauert, kein Gehör gefunden zu haben. Auf einen Brief vom 21.6.2016 mit der fröhlichen Bitte um einen Gesprächstermin gab’s nicht einmal eine Eingangsbestätigung! read more

Handlungsbedarf bei de “Maisons Médicalen”

matgeeelt vun Patiente Vertriedung asbl

Maison Médicale”:

2008 sinn zu Lëtzebuerg “Maison Medicalen” agefouert ginn. Dësen ganz gudden an sënnvollen Service gouf agefouert fir d’Urgencen an de Spideeler ze entlaaschten. Dëst erlaabt den Patienten, Nuets an Weekends d’Méiglechkeet ze ginn fir een Generaliste ze gesinn.

Entstanen sin d’”Maison Médicalen” aus Verhandlungen eraus mat den Doktren, fier, dass Doktren konnten entbonnen gin vun hierer Präsenzpflicht no den Bürosstonnen.

Et muss een awer leider feststellen dass den System vun den “Maison Médicalen” nach ausbaufäheg ass. Esou fehlt et nach ëmmer un enger “Maison Médicale” am Osten vum Land. Déi war jo schonn emol am Gespréich. D’Patiente Vertriedung asbl huet och schonn virun dräi Joer gefuerdert dass den Osten endlech soll eng “Maison Médicale” kréien. Leider ass an dem Dossier nach näischt weider geschitt. read more

Vorbildliche medizinische Versorgung ?

von Paolo Almeida

Luxemburg erfreut sich ausreichender Anzahl von Allgemeinmedizinern

Im Gegensatz zu seinen Nachbarländern kann sich Luxemburg nicht über eine Unterversorgung im Bereich der Allgemeinmedizin beklagen. Im Gesundheitsministerium ist man somit auch höchst zufrieden angesichts der vorliegenden Zahlen.

Lag die Quote 2005 noch bei 0,79% je Tausend Einwohner, waren es 2008 bereits 0,82% und 2015 sind 0,88%. Damit sei festgestellt dass die Zahlen seit 11 Jahren eine positive Tendenz zeigen, während sie im gleichen Zeitraum bei unseren Nachbarn rückläufig sind. In Belgien sank die quote von 1,20% auf 1,12% und in Frankreich von 1,65% auf 1,54%. read more